Erstellungsdatum: 29/03/2019 letzte Änderung: 08/08/2019



Gehe zurück zur Hauptseite:
WWW.MUKOLAND.DE


Im 18. Jahr nach meiner Doppellungentransplantation (DLTX)


29.März 2019


Hallo und einen guten Tag !

Es ist wieder mal soweit, ich feier heute meinen 17. Geburtstag nach DLTX. Es ist genau wie jedes Jahr. Man freut sich, dass man noch lebt und das leben trotz der mittlerweile grösseren Einschränkungen immer noch geniessen kann. Alles läuft wieder wie ein Film ab. Der Anruf, der Flug im Rettungsjet, die Blaulichfahrt zur Klinik, einfach alles. Man denkt an den Organspender, der mittlerweile nun auch schon 17 Jahre tod ist. In meinen Gedanken aber immer noch vorhanden ist. 17 Jahre sind eine wahnsinns lange Zeit. Meine grosse Enkeltochter Lara wird nächsten Monat auch 17 Jahre. Keiner weiss wie lange man noch leben darf, und deshalb macht das Beste draus. Ich werde auf dieser Seite weiter berichten, was das Leben im 18. Jahr für mich bereit hält.






14.April 2019


Löschung der kompletten Gästebuch-Datei !

Guten Morgen zusammen !

Gästebücher wurden vor vielen Jahren in Internetauftritte eingebaut, um ein Feedback zu bekommen. Damals dachte noch keiner an die Leute, die diese Gästebücher tagtäglich scannen um eMail-Adressen zu sammeln. Diese werden dann gesammelt und verkauft um die Inhaber mit Spammail "tod zu werfen". Heute muss jede Page eine Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Ihren Seiten eingebaut haben. Viele sind damit überfordert. Ich habe eine Datenschutz Grundverordnung für meine Seite erstellen lassen. Anhand der täglichen Statistik sehe ich, wie oft fremde Personen auch heute noch das Gästebuch "scannen". Ich will einfach kein Datenlieferant mehr sein, und habe nun nach reiflicher Überlegung das komplette Gästebuch unwiederbringlich gelöscht. Schade um die vielen tollen Einträge, worüber ich mich im Laufe der vielen Jahre immer wieder sehr gefreut habe. Ich hoffe auf Euer Verständnis.






06.Mai 2019


Spritze in den rechten Augapfel gegen Makuladegeneration !

Hallo zusammen !

Heute morgen war ich erneut (alle 4 Wochen) in der Wuppertaler Augenklinik in der Morianstrasse. Hier wird die Makuladegeneration an meinem rechten Auge mit Spritzen behandelt. Vor jeder Spritze wird ein OCT meines rechten Auges angefertigt. Danach ein kurzer Seetest und der Augendruck wird gemessen. Danach ging es sofort ins OP. Das Auge wird steril abgedeckt und verklebt und danach mit Betäubungstropfen schwerzunempfindlich gemacht. Direkt im Anschluss wird die Spritze schnell und routiniert verabreicht. Unangenehm aber machbar. Somit erhofft man sich, dass das Auge nicht erblindet. Alles ging gut, bis in 4 Wochen.






28.Juni 2019


Kardiologisches Problem auf der Fahrt zur Photopherese !

Hallo zusammen !

Auf der Hinfahrt zur Uni-Klinik Essen gestern, ging es mir in der U-Bahn plötzlich schlecht. Mir wurde übel, ich sah alles schwammig, ein beklemmendes Gefühl in der Brust. Ich hatte Angst und war kurz vor dem Wegsacken. Hab's dann irgendwie noch bis in die Klinik geschafft. Wie genau kann ich nicht sagen. Die sahen direkt, daß was im Busch war und versorgten mich mit Wasser. Dann runter zur ECP Abteilung. Ich gab der Ärztin sofort Bescheid, das mein Herz/Kreislauf spinnt und mir kotzübel sei. Ich dachte der Blutdruck sei viel zu niedrig ! Trinken sie erst mal was... habe ich schon es geht mir immer schlechter.

Ich setzte mich auf den Behandlungsstuhl und fuhr ihn in die Horizontale. Dann bat ich eine Schwester mir den Blutdruck zu messen: 206/104! damit hätte ich nicht gerechnet. Ruckzuck wurde ein EKG-Gerät geholt und geschrieben. Kardiologen wurden hinzugezogen. Entwarnung: "Kein neuer Infarkt!" Die ECP wurde natürlich erstmal gestrichen. Dann kümmerte sich die Ärztin nach Rücksprache mit der Oberärztin und den Kardiologen um meinen viel zu hohen Blutdruck. Habe sofort Nitrospray unter die Zunge bekommen. Der sollte meinen Blutdruck senken. Dann habe ich noch 2 Stunden am Monitor gelegen. Mein Sohn Rene unterbrach seine Arbeit und holte mich von Essen ab. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln wäre ich nicht allein nach Hause gekommen. Erst gegen 17.Uhr produzierte ich wieder etwas tiefere Blutdrücke sprich 157/87. Danach sackte er in den Abendstunden noch weiter ab. Die Nacht habe ich "wie tod geschlafen" !

Heute Morgen fühlte ich mich so, als wenn mich jemand mit Boxhandschuhen auf der Herzseite verprügelt hätte. Bevor nun eine neue ECP angesetzt wird, muß ich ein Herzecho machen lassen. Ich rief in der Uni Düsseldorf an. Dort bin ich seit Jahrzehnten in der Lungenambulanz, und hab dort immer zeitnah einen Termin bekommen. Ich erlebte eine böse Überraschung. Dort wurde wohl alles geändert und die liegen in der Terminvergabe im September. Also rief ich meine Hausärztin an, und sie besorgte mir innerhalb von 5 Minuten einen Termin in 3 Tagen in Wuppertal. Beim Herzecho sollen die Drücke des Herzens gemessen werden. Das ist wichtig für die ECP ! Denn die dürfen nicht zu tief sein.

Leute ich sage Euch, sowas habe in noch nie erlebt, mir ging es richtig übel und ich dachte, das ich niemals die U-Bahn lebendig verlassen würde. Im nachhinein habe ich meine Pulsuhr ausgewertet, und die spiegelt die Situation wieder.

Lieber Gott, bitte nicht noch einmal.











08. August 2019


Das kardiologische Problem war eine "Hypertensive Entgleisung"!

Hallo zusammen !

Habe leider komplett vergessen hier die Erklärung für mein kardiologisches Problem nachzuliefern. Der hohe Blutdruck, der Herzschmerz, die Taubheit im linken Arm, das schwammige Hören und sehen war eine "Hypertensive Entgleisung"! 4 Tage später hatte ich einen Termin im Herzcentrum zum Herzecho. Die Drücke im Herzen waren alle ok und es war kein neuer Infarkt zu sehen. Grosses Glück gehabt, das ich gerade in der Uni-Klinik war, und die Ärzte mich da wieder rausgeholt haben. Es war der Tag des grossen Wetterumschwungs, Abends 39,8 Grad und Nachts 13 Grad. Laut Kardiologe kann sowas dabei heraus kommen. Muss ich aber nicht noch mal haben. Zur Sicherheit wurde mir für den Notfall das Nitrospray verschrieben.








Passt auf Euch auf und bleibt gesund....


Euer Udo Grün